Kontakt

Kontakt
Potenziale von Menschen mit Behinderungen
Initiatoren
Schirmherrschaft

JP-ProteQ

Die Berliner Firma JP-ProteQ ist auf industrielle Prozessanalytik spezialisiert. Das kleine Hightech-Unternehmen entwickelt für die verarbeitende Industrie Lösungen zur Prozessoptimierung mit speziellen analytischen Verfahren und Laser für besondere Anwendungen.

Auf der Suche nach qualifizierten Beschäftigten wurde Firmengründer Dr. Jürgen Paetow über einen Vermittlungsdienst auf seine neuen Mitarbeitenden aufmerksam: Eine Mitarbeiterin mit einer Bein-Amputation, ein Mitarbeiter mit Asperger-Syndrom und ein Mitarbeiter mit Kopfschmerz-Krämpfen sind heute im kaufmännischen Bereich, in der Hard- und Softwareentwicklung bei JP-ProteQ beschäftigt. Dank flexibler Arbeitszeiten, Rückzugsräume und der Möglichkeit zur Heimarbeit können sie hoch effizient arbeiten.

„Ich erlebe eine herausragende Leistungsbereitschaft der Mitarbeitenden“, erklärt Dr. Jürgen Paetow. Die hohe Fachlichkeit und Motivation der Mitarbeitenden sichert ihm nachgefragte Fachkräfte und damit Wettbewerbsvorteile in der Hightech-Branche. Für das noch im Aufbau befindliche Unternehmen ist die Förderung der Beschäftigungsverhältnisse durch das Jobcenter darüber hinaus eine wichtige Unterstützung in seiner Gründungszeit.